Kritik zu Fluch der Karibik

Wow. Das ist einfach der genialste Film aller Zeiten. Ich hab den jetzt schon ungefähr 50 Mal gesehen und ich finde jedesmal eine neue, lustige Stelle.
Die Story:
Das paradiesische Leben des charmanten Piraten Captain Jack Sparrow ( gespielt von Johnny Depp ) erhält einen jähen Dämpfer, als der finstere Captain Barbossa ( gespielt von Geoffrey Rush ) sein stolzes Schiff, die Black Pearl, in seine Gewalt bringt und mit ihr die Hafenstadt Port Royal überfällt, wo er die bildhübsche Gouverneurstochter Elizabeth Swann ( gespielt von Keira Knightley ) entführt. Das kann der abenteuerlustige Waffenschmied Will Turner ( gespielt von Orlando Bloom ), Elizabeth´ Vertrauter seit Kindertagen, nicht auf sich beruhen lassen. Gemeinsam mit dem Haudegen Sparrow macht er sich auf die Jagd nach der mörderischen Piratenbande um Barbossa - und seiner verlorenen Liebe. Noch ahnen die beiden Draufgänger nichts von einem mysteriösen Fluch, der auf Barbossa und seiner blutrünstigen Mannschaft lastet: bei Mondschein verwandeln sie sich in lebendige Skelette, dazu verdammt, auf ewig als Untote durch die Nacht zu ziehen. Nur ein außergewöhnliches Geheimnis kann den Fluch brechen...
Produziert worden ist das Ganze von Jerry Bruckheimer, den ich früher für einen ziemlichen Trottel gehalten habe...aber dieser Film zeigt einfach, dass er ein Genie ist. Auch der Regisseur Gore Verbinski, der unter anderem bei "The Ring" Regie gehalten hat, trägt seinen Teil bei.
Aber das Schmuckstück dieses Streifens ist eindeutig der Hauptdarsteller: Johnny Depp. In einem Interview sagte er einmal, dass er sich immer nur für durchgeknallte Charaktere interessieren würde...und auch hier trifft das genau zu. Dieser Mann schaut nicht nur verdammt gut aus, er ist auch noch ein fabelhafter Schauspieler. Egal wie mies man gelaunt ist, er bringt einen mit seiner Art doch immer wieder zum Lachen - und um ehrlich zu sein, wäre der Film ohne ihn einfach nur langweilig.
An seiner Seite spielt Mädchenschwarm Orlando Bloom ( jaaa, auch ich stand mal auf ihn ) und es macht einfach nur Spaß ihn von einem Fettnäpfchen ins andere treten zu sehen...außerdem sollte man ihn sich als Will Turner gut in Erinenrung behalten, denn in "Troja" verkörpert er wirklich ein kleines Weichei...
Ja und dann wäre dann noch Keira Knightley, britische Newcomerin und Oscar Nominierte für ihren neuesten Film "Stolz und Vorurteil". Ich würde jetzt mal ganz kühn behaupten, dieser Film ihr endgültiger Durchbruch gewesen ist. Jerry Bruckheimer war sogar so begeistert von ihr, dass er sie gleich für sein nächstes Projekt, "King Arthur", buchte.
So, nachdem ich euch jetzt mit Einzelheiten gequält habe, gibts eigentlich nur noch eins zu sagen:
an all die armen Säue, die ihn noch nicht gesehen haben: GEHT IN DIE NÄCHSTE VIDEOTHEK UND SCHAUT IHN EUCH AN !!!

18.4.06 21:00, kommentieren

die besten Filme aller Zeiten...

1. Fluch der Karibik
2. Tatsächlich Liebe
3. Troja
4. Honey
5. Ritter aus Leidenschaft
6. Brokeback Mountain
7. Die Wilden Kerle 1&2&3
8. Harry Potter 3&4
9. Ocean´s 12
10. Vom Winde verweht
11. Girls Club
12. Natürlich Blond 1&2
13. Stolz und Vorurteil
14. The Jacket
15. Kick it like Beckham
17. Was das Herz begehrt

17.4.06 19:54, kommentieren

I hate these...

- Winter
- Regen & Schnee
- schlechtgelaunte Menschen ( Lachen is doch viel schöner )
- gecastete Boybands *igitt igitt*
- Mathe & Physik
- Leute die Mitschülern in Trinkflaschen pinkeln ( an dieser Stelle einen Gruß an Löbi & Tim )
- nervige TV - Sendungen ( siehe Big Brother, Talk talk oder DSDS )

17.4.06 19:51, kommentieren

I love these...

- Frühling & Sommer
- Sonnenschein
- Wangerooge
- England
- Volleyball
- Bücher & Lesen
- Fotografieren
- Kinos & Filme
- Musik

17.4.06 19:28, kommentieren